2017: Wir danken Kiwanis für die Unterstützung!

Humanitären und geistigen Werten den Vorrang geben

Kiwanis ist eine Idee die sich weltweit ausbreitet. Verständnis, die Förderung von Menschlichkeit und sozialen Werten, sowie ein Mitgestalten der Gesellschaft, sind nur einige der Aufgaben und Ziele von Kiwanis.

Entstanden im Jahr 1915 wurde die Idee (indianisch: Entfaltung) in die Welt getragen. Menschen mit den unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen setzen sich seitdem, in über 80 Ländern, weltweit für humanitäre Ziele ein.

Unser besonderer Dank gilt dem Wiener Club und Herrn Franz Holzer als Club-Präsident von Kiwanis für Ihre langjährige Unterstützung auch für legasthen- und/oder dyskalkul-veranlagte Menschen.

Auch 2017 erhalten viele Betroffene, die ein individuelles und gezieltes Training auf pädagogisch-didaktischer Ebene benötigen, wieder Hilfe, Dank der Förderung durch Kiwanis. So werden beispielsweise die Schüler der Volksschule Gaullachergasse in Wien auch heuer weiterhin unterstützt. Bei den Kindern, die Dank der Förderung durch Kiwanis das Training erhalten konnten, welches sie dringend benötigen, stellten sich bereits große Erfolge ein.

Es ist somit den Mitgliedern des Wiener Landesverbandes Legasthenie und den Mitarbeitern des Ersten Österreichischen Dachverbandes Legasthenie ein besonderes Bedürfnis, danke zu sagen!

„Vielen Dank an die Mitglieder von Kiwanis, die vielen Kindern helfen, deren Eltern sich kein Training leisten können! Sie bezahlen einigen Trainern das Legasthenie oder Dyskalkulie Training und diese Kinder bekommen die Hilfe und Unterstützung von den Trainern, die sie brauchen.“

Sissi Nuhl (Wiener Landesverband Legasthenie)

Informationen zu Kiwanis finden Sie unter: http://www.kiwanis.at/

Share Button