2017: Wir danken Kiwanis für die Unterstützung!

Humanitären und geistigen Werten den Vorrang geben

Kiwanis ist eine Idee die sich weltweit ausbreitet. Verständnis, die Förderung von Menschlichkeit und sozialen Werten, sowie ein Mitgestalten der Gesellschaft, sind nur einige der Aufgaben und Ziele von Kiwanis.

Entstanden im Jahr 1915 wurde die Idee (indianisch: Entfaltung) in die Welt getragen. Menschen mit den unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen setzen sich seitdem, in über 80 Ländern, weltweit für humanitäre Ziele ein.

Unser besonderer Dank gilt dem Wiener Club und Herrn Franz Holzer als Club-Präsident von Kiwanis für Ihre langjährige Unterstützung auch für legasthen- und/oder dyskalkul-veranlagte Menschen.

Auch 2017 erhalten viele Betroffene, die ein individuelles und gezieltes Training auf pädagogisch-didaktischer Ebene benötigen, wieder Hilfe, Dank der Förderung durch Kiwanis. So werden beispielsweise die Schüler der Volksschule Gaullachergasse in Wien auch heuer weiterhin unterstützt. Bei den Kindern, die Dank der Förderung durch Kiwanis das Training erhalten konnten, welches sie dringend benötigen, stellten sich bereits große Erfolge ein.

Es ist somit den Mitgliedern des Wiener Landesverbandes Legasthenie und den Mitarbeitern des Ersten Österreichischen Dachverbandes Legasthenie ein besonderes Bedürfnis, danke zu sagen!

“Vielen Dank an die Mitglieder von Kiwanis, die vielen Kindern helfen, deren Eltern sich kein Training leisten können! Sie bezahlen einigen Trainern das Legasthenie oder Dyskalkulie Training und diese Kinder bekommen die Hilfe und Unterstützung von den Trainern, die sie brauchen.”

Sissi Nuhl (Wiener Landesverband Legasthenie)

Informationen zu Kiwanis finden Sie unter: http://www.kiwanis.at/

Share Button

Bericht: Trainertreffen vom 21. April 2017

Ein herzliches Dankeschön an unsere Trainer!

Auch in diesem Monat, war das Treffen ein großer Erfolg. Wir danken für die Gespräche, die Anregungen und den fortwährenden Einsatz für die Menschen.


Legasthenie und Dyskalkulie stellen viele Menschen in Ihrem täglichen Leben vor große Herausforderungen. Seit mehr als 20 Jahren helfen unsere diplomierten Legasthenie- und Dyskalkulietrainer genau in diesen Fällen mit Verständnis und individueller Unterstützung. Die Erfahrungen aus langjährigen Training, der Austausch der Trainer untereinander und die kontinuierliche Forschung zu diesen Phänomenen, wird auch in Zukunft unser größtes Anliegen sein.


Frau Evelyne Gross, diplomierte Legasthenie- & Dyskalkulietrainerin, stellte auch dieses Mal Räumlichkeiten und Bewirtung bereit. Wir danken Ihr für Ihre Zeit und Bemühung!

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen!

Share Button

Bericht: Trainertreffen vom 17. März 2017

Wir danken den Trainern für das zahlreiche Kommen und die sehr interessanten Gespräche.

Besonders möchten wir auch Frau Elisabeth Nuhl für ihre unermüdliche Unterstützung danken. Sie ist stets im Dienst der Betroffenen im Einsatz und als Ansprechpartnerin für die diplomierten Legasthenie- & Dyskalkulietrainer/innen eine wertvolle Wegbegleiterin.

Ein besonderes Dankeschön möchten wir auch an Frau Evelyne Gross, diplomierte Legasthenie- & Dyskalkulietrainerin, für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Bewirtung aussprechen!

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen!

Share Button

Der Die Das – Den richtigen Artikel benennen

Frau Sissi Nuhl stellt hier kostenlos Software für den richtigen Einsatz der Artikel zur Verfügung.

Herunterladen und auf Mac oder PC installieren.

derdiedas1

Share Button

Bericht: Trainertreffen vom 16. Oktober 2016

20161015_094507

Danke für das zahlreiche Kommen und die sehr netten und interessanten Gespräche. Vor allem herzlichen Dank an Frau Katharina Hassler, diplomierte Legasthenie- & Dyskalkulietrainerin, für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die köstliche Bewirtung!

Share Button

Bericht: Trainertreffen vom 3. Juni 2016

trainertreffen20160603

Gesprächsthemen:

Trainer/innen in Wien unterstützen weiterhin Studenten der Technischen Universität Wien bei ihrem Projekt, ein technisches Hilfsmittel für Legastheniker zu entwerfen:

Für diesen Zweck war ein Student der Technischen Universität Wien zu Gast beim Trainertreffen, um das Programm zu besprechen, welches er mit drei Kollegen für Handy und Computer gerade entwickelt, das Legasthenikern Hilfestellungen geben soll. Die Schwerpunkte des Programms liegen darin, Legastheniker dabei zu unterstützen, aufmerksam bei der Sache zu sein, die sie gerade bewältigen müssen, bzw. bei Stresssituationen Beruhigung und Entspannung zu bringen. Die Trainer/innen haben beim Treffen über Stärken von Legasthenikern und Problemen, welche auftreten können, wenn Zeitdruck da ist, berichtet. Als besonderes Problem wurde das Schriftbild genannt und die Notwendigkeit, mündliche Leistungen von Legasthenikern hervorzuheben.

Darüberhinaus erfolgten diverse Erfahrungsberichte von Trainer/innen aus der Praxis.

Danke für das zahlreiche Kommen und die vielen aufschlußreichen Gespräche. Wir wünschen euch einen schönen Sommer und freuen uns schon auf das nächste Treffen im Herbst!

Share Button

Bericht: Trainertreffen vom 29. April 2016

trainingtreffen29042016

Gesprächsthemen:

Trainer/innen in Wien werden zwei Studenten der Technischen Universität Wien unterstützen, die ein technisches Hilfsmittel für Legastheniker entwerfen.

Unser besonderer Dank geht an Kiwanis, die laufend Projekte ermöglichen, um sozial benachteiligten Kindern zu helfen, indem sie diese Projekte sponsern! Die Trainerinnen, Frau Natascha Wiesner und Frau Evelyne Gross, halten das Plakat, welche ihre Schützlinge von der VS Schüttaustraße als Dankeschön für die Kiwanis Freunde gebastelt haben. Das Kunstwerk wurde gerahmt und hat im Kiwanis-Clubraum einen Ehrenplatz gefunden.

plakatkiwanis

Die Trainerinnen, Frau Gabriele Lupert und Frau Monika Wimmer, sind im Lernhaus tätig, damit mehreren Kindern gezielt geholfen werden kann.

Danke für das zahlreiche Kommen und die vielen interessanten und sehr netten Gespräche. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen!

Share Button

Bericht: Trainertreffen vom 16. Feber 2016

Trainertreffen WLL

Schwerpunkte der Gespräche waren die Arbeit von Trainer/innen an Schulen, der VHS und vor Ort bei den Trainingskandidaten zu Hause. Es wurden auch spezifische Trainingseinheiten mit Kindern diskutiert, bei denen es Probleme gibt, und Hilfestellung und Ideen angeboten, um das Training zu erleichtern. Weiters wurde auch über die Problematik gesprochen, die entsteht, wenn Kinder aber auch Eltern sehr schlecht Deutsch sprechen. Frau Anita Holzer erzählte von ihrer Arbeit mit Kindern, die sehr schlecht bis fast gar nichts mehr sehen.

Danke für das zahlreiche Kommen und die vielen interessanten und sehr netten Gespräche. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen!

Share Button

Trainertreffen: Austausch Wien-Bulgarien

Trainertreffen Wien BulgarienZu Gast war Simona Ionkova, diplomierte Legasthenietrainerin aus Rousse in Bulgarien.

Schwerpunkte der Gespräche waren die Förderung von Kindern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, aber auch die Förderung von Kindern, die mehrsprachig aufwachsen.

Es war ein sehr nettes und interessantes Treffen. Danke für euer zahlreiches Kommen!

Share Button

Beratung für Eltern

  • Braucht Ihr Kind lange für Aufgaben und Übungen?
  • Zögert es die Hausaufgaben hinaus, indem es ständig aufsteht, um andere Dinge zu tun?
  • Lässt es sich speziell beim Schreiben, Lesen oder Rechnen sehr leicht ablenken?
  • Hat es Probleme beim Erlernen der Uhrzeit?
  • Merkt sich Ihr Kind keine Malreihen?
  • Gibt es Schwierigkeiten mit den Grundrechnungsarten?
  • Hat ihr Kind Probleme bei Sachaufgaben?
  • Weiß Ihr Kind nach dem Durchlesen nicht, welche Rechenart es anwenden muss?
  • Liest es nur unfreiwillig Bücher?
  • Verwechselt es links und rechts?
  • Kann es zwischen den Buchstaben p-b, d-t, g-k und v-f schlecht unterscheiden?
  • Hat Ihr Kind beim Unterscheiden von “viel” (Mengenangabe) und “fiel, fallen” (Verb) Schwierigkeiten?
  • Macht Ihr Kind viele Fehler beim Abschreiben?
    Verwechselt es ähnlich aussehende Wörter?
  • Ist Ihr Kind andererseits technisch hochbegabt, z.B. beim Legobauen oder am Computer?
  • Ist Ihr Kind wissbegierig und vor allem interessiert an Sachkunde, während es in anderen Schulfächern Probleme hat?
    Kinder_17

    Treffen mehrere der oben genannten Faktoren zu, dann könnte eine Legasthenie oder Dyskalkulie vorliegen.

Sehr gerne können Sie zu einem kostenlosen Beratungsgespräch zu mir kommen:

Mittwoch, 13.01.2015, um 16 Uhr in der Nobilegasse 41, 1150 Wien.

Ich bitte um Anmeldung unter e.nuhl@aon.at
oder unter 0676 5975412.

Auf Ihr Kommen freut sich Sissi Nuhl, Obfrau des Wiener Landesverbandes Legasthenie.

Share Button