Bericht: Trainertreffen vom 9. November 2018

Ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Teilnehmer unseres Trainertreffens im November!

Wir danken allen für das Zusammenkommen, den Erfahrungsaustausch und die Vorstellung neuer Möglichkeiten der Trainingsgestaltung. Es wurden viele Ideen und Materialien getestet und vorgestellt, die sich besonders in der praktischen Anwendung zur Förderung der Raumwahrnehmung eignen.

Themenschwerpunkt:
RaumORIENTIERUNG und Körperschema

Das Begreifen des Raumes, von Körpern im Raum und räumliches Vorstellungsvermögen sind Schlüsselkompetenzen für das gesamte Leben. Sie entwickeln sich bereits im frühen Kindesalter und bilden die Basis für viele weiterführende Fähigkeiten. Bereits im Vorschulalter werden dabei wichtige Grundsteine, nicht nur für den Lebensalltag sondern auch für das Erlernen des Lesens, Schreibens und/oder Rechnens gelegt. Kinder und Jugendliche profitieren ganz besonders von einer spezifischen Förderung in diesen Bereichen, um sowohl die Aufmerksamkeit als auch die Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung, zu verbessern.

Welche Materialien eignen sich das Begreifen, in Beziehung stellen und Abschätzen von Raum und Körper zu erlernen?

Um ein Training individuell nach den Bedürfnissen des Kindes beziehungsweise des Betroffenen gestalten zu können, wird eine große Ansammlung unterschiedlichster Materialien benötigt. Diese sollen nicht nur effizient unterstützen, sondern auch Freude und Spaß machen.

Wir danken unseren Trainern für den unermüdlichen Einsatz, des Zusammentragens und Ausprobierens unterschiedlichster Möglichkeiten, das Training noch spannender zu gestalten.

Ein großes Dankeschön möchten wir auch an Frau Evelyne Gross für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die tolle Bewirtung aussprechen. Wir freuen uns bereits auf das kommende Treffen im Dezember!

Nächstes Treffen im Dezember

Wir freuen uns sehr unsere diplomierten Legasthenie- und Dyskalkulietrainer nochmals in der Vorweihnachtszeit zu einem Treffen am 14. Dezember 2018 Willkommen heißen zu dürfen.

Fokus des folgenden Treffens wird die Förderung der Grob- und Feinmotorik sein. Für das Erlernen der korrekten Stifthaltung, dem Schneiden mit Schere und dem Umgang mit Klebstoff bleibt in der Phase der Einschulung oftmals nicht genügend Zeit. Immer mehr Kinder haben jedoch gerade in diesen Bereichen große Schwierigkeiten und die Trainer, Eltern und Lehrer sind gefordert altersgerecht und praktisch zu unterstützen.

Wie können diese Fähigkeiten trainiert werden?

Wie lassen sich Übungen spielerisch gestalten?

Wie kann die Freude am ausprobieren gefördert werden?

Share Button

Spielenachmittag – 27.9.2009 – Gresten

wllspiel

Share Button